Die Flüchtlinge sind nicht das Problem

Um den Aufschwung von Parteien am rechten und linken Rand des politischen Spektrums in Europa erklären zu können, genügt es nicht, den Zeigefinder auf tausende von Migranten zu richten, die seit Jahren auf unseren Kontinent strömen – und seit kurzem auch nach Österreich. Ein Kommentar in der Zeitschrift der europäisch föderalistischen Bewegung Österreichs “Wir Europäer” von Michael Radhuber.

Artikel als PDF herunterladen: Die Flüchtlinge sind nicht das Problem